Lange Autofahrten für Hund und Herrchen angenehm gestalten

Lange Autofahrten für Hund und Herrchen angenehm gestalten

Mich trennen exakt 551km von meiner alten Heimat. Da ich bereits schon 1 ½ Jahre erfolgreich eine Fernbeziehung geführt habe und so gut wie fast jedes zweite Wochenende (zum Glück selten alleine) gependelt bin, kann ich von den unzähligen Stunden auf den Autobahnen ein Lied von singen.

Gerade in der Urlaubszeit geht es vielen so wie uns, die mit Freund, Hund und Co. lange Autofahren bewältigen möchten. Und das gehört definitiv nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen. Mittlerweile sind wir aber ein eingespieltes Team und haben unsere Tipps und Tricks, wie wir uns die Autofahrten so angenehm und lustig wie möglich gestalten.

Eine ordentliche Vorplanung und ein gut gepacktes Auto sind das A und O. Ich kann aus Erfahrung sprechen, dass eine Autofahrt mit geplanten Stopps und Pausen für Hund und quengelnder Freundin, nämlich mir, am angenehmsten sind. Deshalb planen wir des Öfteren im Voraus, wo wir bewusste Stopps einlegen. Das wirkt sich nicht nur für den Hund positiv aus. Im Abstand von zwei Fahrtstunden suchen wir Stopps aus, an denen wir nicht nur auf dem Rastplatz pausieren, sondern auch von der Autobahn abfahren, um in einer Stadt zu schlendern oder ein Kaffee zu trinken. Wir verbinden dies quasi mit kleineren Städte- und Provinz Erkundungen, wobei wir uns alle die Füße vertreten können. Somit verbindet man lange Autofahren mit angenehmen Dingen und kann gleich neues erkunden. Quasi ein “Ausflugstag”.  Und das klingt in meinen Ohren schon viel angenehmer, als der “Tag der Anreise”.

Der Reiseproviant spielt eine sehr große Rolle. Vor Abfahrt werden alle Leckereinen und Getränke für Mogli und uns so platziert, damit diese gleich griffbereit sind. Zwischendurch ein paar Leckereien zu naschen macht einfach glücklich und vertreibt die Zeit.

Eine absolute Autofahrt-Tradition bei uns ist das gemeinsame Trellern von   Lieblingslieder. Diese werden bis zum Anschlag aufgedreht, während wir die Songs von vorne bis hinten auswendig mit trällern. Wir werden von Mal zu Mal auch immer besser 😉 Seit Mogli mit an Bord ist, vermeiden wir die Lautstärke bis zum Anschlag, aber er scheint sich auch von lauter Musik nicht weiter stören zu lassen.

Eigentlich sitzt Mogli bei normalen Autofahrten immer im Kofferraum, was für Ihn auch völlig fein ist. Doch bei längeren Autofahrten bevorzugen wir es, dass er auf der Rücksitzbank liegt. Wir haben Ihn einfach gerne nah bei uns. Dafür gibt es unzählige Autodecken im Internet, damit die Sitze nicht verdrecken und gleichzeitig ist der Kofferraum frei für Gepäck. Mogli ist während der Fahrt auch immer angeschnallt, das ist Gesetz. Trotzdem kann er sich bequem ausbreiten und ab und an auch den Kopf aus dem Fenster strecken, um seine Schlappohren im Wind wedeln zu lassen. Er ist ein sehr angenehmer Mitfahrer, man könnte fast schon meinen, dass es Ihm Spaß bereitet. Das hat er bestimmt von Papi. Der ist nämlich auch ein leidenschaftlicher Autofahrer. Was man von mir eher weniger behaupten kann. Da ich einer von den Personen bin, die währen einer Autofahrt weder lesen noch Netflixen kann, ohne dass es einem dabei übel wird, muss ich mir immer wieder neue Beschäftigungen suchen. Einer meiner Lieblingsbeschäftigungen ist somit das „Autobingo“ geworden. Dafür malt oder schreibt man im Voraus Dinge auf ein Blattpapier, die man häufig und nicht so häufig auf den Autobahnen entdecken kann. Wie zum Beispiel, eine bestimmte Autofarbe,  Verkehrsschild, oder ein bestimmtes Kennzeichen. Da das Spiel kaum vom Autofahren ablenkt, kann man dies sogar zusammen spielen. Daher macht es umso mehr Spaß und man kann das Spiel beliebig erweitern. Wenn man zu zweit ist, ist das abwechseln vom Autofahren auch wertvoller Punkt. Dabei können sich beide abwechselnd eine kurze Auszeit für ein Nickerchen nehmen.

20170915_174727

Hörbücher sind auch immer für alle Mitfahrer ein super Zeitvertreib. Bei mir muss es aber wirklich ein sehr spannendes Hörbuch sein, sonst schlafe ich auch gerne dabei ein.

Das reisen mit dem Auto wird immer beliebter, da man sich seine Zeit selbst einteilen kann, unabhängig im jeweiligen Urlaubsziel ist und sich an keine öffentlichen Verkehrsmittel binden muss. Wenn man die Rush Hours vermeidet, Staus rechtzeitig umfahren kann und sich die Zeit mit kleinen Dingen im Auto vertreibt, ist das Reisen mit dem Auto weiterhin eine super Alternative. Ich präferiere jedoch weiterhin das Fliegen, habe aber dennoch gerne meinen Hund mit mir und das Fliegen möchte ich meinem Mogli ersparen.

Vielleicht habt Ihr Euch in dem ein oder anderen Punkt wiedergefunden, oder konntet sogar was neues für Euch entdecken, was mich riesig freuen würde, wenn Ihr mir davon berichten würdet. Lasst mich gerne auch Eure Tipps zu langen Autofahrten wissen, bei denen man nicht mit dem Kopf nach unten schauen muss, ich kann sie gebrauchen.

!!!BITTE LASST EURE HUNDE BEI HITZE NIEMALS ALLEINE IM AUTO – NICHT EINMAL FÜR EINE KURZE ZEIT!!!

xx

Eure Alice

Facetune_03-07-2018-13-40-44IMG_0556


Folge:

2 Kommentare

  1. Julia
    Juli 4, 2018 / 1:03 am

    So süß geschrieben, schön das ihr versucht das Beste aus den Fahrten zu machen! 😘

    • alisssont
      Autor
      Juli 4, 2018 / 8:38 am

      Dankeschön liebe Julia <3 Freut mich sehr!

Kommentar verfassen

Shop My Favorites