About Sardinien

About Sardinien

Hach Sardinien. Eine Insel zum Verlieben! Wie ihr vielleicht schon auf meinem Instagram Account entnehmen konntet, waren wir in den vergangenen Tagen auf Sardinien. Ein Fleck der Erde, den nicht nur Stars wie Clooney und Löw bevorzugen,… und das zurecht!

Heute möchte ich euch einen kleinen Einblick über Sardinien geben, weitere Tipps, Ratgeber und meine Favoriten der Reise werde ich in einem weiteren Beitrag packen – ihr könnt also gespannt sein.

Sardinien ist – nach Sizilien – die zweitgrößte Insel im Mittelmeer. Mit einer fast 2.000 km langen Küste, Sandstränden und bergigen Wanderwegen im Landesinneren. Somit bietet die Insel alles, was man für einen tollen Urlaub braucht. 

Nach nur knapp 2 1/2 Stunden Flugzeit ab Berlin erreicht man die Insel mit Türkis blauem Wasser. Und ja, nicht umsonst wird Sardinien auch als die Karibik Europas betitelt! 

IMG_1673IMG_2396Facetune_26-07-2018-17-48-19

Eine alternative zum Flug ist die Anreise mit dem eigenen Auto. Die Fähren schippern zum Beispiel ab Rom in ca. 8  Stunden auf die Insel. Das ist für Alle im  Süddeutschen Raum richtig empfehlenswert. Hier kann man alleine als Familie ca. 50% der An- und Abreisekosten einsparen. Doch muss man fast zwei Tage für die Fahrten einplanen. 

Wir steuerten den Nord/Osten an und landeten in Olbia. Einer von insgesamt drei Flughäfen auf der Insel. Mit dem Mietwagen klapperten wir in einer Woche den kompletten Norden der Insel ab. Ich empfehle jedem, der die Insel besucht, diese mit dem Auto zu erkunden, sie ist einfach viel zu schön um nur einen Pauschalurlaub im Hotel zu verbringen! 

Nachdem die An- und Abreise soweit geklärt sind, stellt sich die Frage wo man die Nächte im Urlaub verbringen möchte. Wir präferierten zu Dritt eine Ferienwohnung/ Ferienhaus mit Pool. Jedoch waren wir mit der Buchung, nämlich eine Woche vor Abreise ein bisschen spät dran, sodass wir leider keine passende Unterkunft mehr fanden. Wir entschieden uns deshalb für ein Resort und buchten dieses auch nur mit Frühstück. Das Castelsardo Resort Village. Ich würde es aber auch nicht unbedingt weiterempfehlen, für uns war es dennoch ok, da wir fast nur zum Schlafen dort waren. Es hat einen Pool und eine kleine Bucht zum Baden und man kann dort abends tolle Sonnenuntergänge genießen. Der Ausblick ist dennoch super, entweder auf das Meer oder direkt auf die Stadt Castelsardo.

IMG_1168IMG_1170IMG_1174IMG_1647IMG_1639

Im Juli ist Hauptsaison und das spürten wir tatsächlich auch vor allem an den Stränden. Während die Straßen wie leergefegt waren, waren die Strände überlaufen, wie ich es zuvor selten gesehen hatte. Erstaunlicherweise macht dies den meisten Leuten nichts aus, sich mit Fremden sein Strandtuch zu teilen. Ich bin hier eher weniger ein Fan von und nehme mir deshalb lieber ein paar Minuten mehr um den passenden Strand zu finden. (Meine Top 3 der Strände im Norden von Sardiniens, werde ich in einem separaten Blog Beitrag verraten). Ich kann mir also sehr gut vorstellen, dass es gerade in der Vor- oder Nebensaison atemberaubend sein muss. Wem es ähnlich wie mir geht, empfehle ich, aus diesem Grund, die Hauptsaison zu meiden.

DSC06353DSC06410

Für alle die sich – wie wir – gegen einen All-In Urlaub auf Sardinen entschieden haben, ist die Selbst Verpflegung sehr easy. Es gibt unzählige Supermärkte, in denen man sich Snacks für zwischendurch, oder sich mit einem Vorrat zum selber kochen eindecken kann. Auch gibt es tolle Restaurants. (Meine Restaurants Tipps könnt ihr in meinem Blog Beitrag “Travel Guide Sardinen” nachlesen. Schaut gerne rein ((klick*!)).

Neben den atemberaubenden Stränden, ist Sardinien Landschaftlich mit tollen Bergen, die teilweise nachts auch beleuchtet sind, sehenswert. Ich fühlte mich sehr wohl und vor allem sicher und habe einen sehr freundlichen Eindruck von den Einheimischen gewonnen. Man wird sehr freundlich aufgenommen und wenn man einen Tipp braucht, sind Sie sehr hilfsbereit. Und das sage ich nicht nur, weil ich eine Halbitalienerin bin 😉

Ich fand es wundervoll nach so vielen Jahren wieder in Italien gewesen zu sein, es kamen viele Kindheitserinnerungen auf, vom Essen über Gerüche, die man mit seiner Kindheit verbindet. Ich werde mir für die Zukunft fest vornehmen, des Öfteren einen Abstecher nach Bella Italia zu machen.

Alles in allem ist Sardinien ein wundervoller Ort, um die schönste Zeit im Jahr zu verbringen, egal ob für Singles, Paare oder für die ganze Familie.

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Vorgeschmack auf die Insel geben. Wart ihr schon einmal auf Sardinen? Wenn ja, wie hat es euch gefallen?

xx

Eure Alice

IMG_1764

(Werbung, da Nennung)

 

Folge:

Kommentar verfassen

Shop My Favorites