Travel Guide Sardinien: where to go, what to see

Travel Guide Sardinien: where to go, what to see

Und schon wieder ist der Urlaub vorbei, eine Woche Sardinien, eine Woche Türkiesblaues Meer, Badespass und ganz viel Pizza und Pasta. Im Urlaub versuchten wir so viel wie möglich zu Erkunden, wollten dennoch entspannen, ein bisschen die Sonne tanken und uns vor allem nicht stressen lassen. Eine Woche hat daher perfekt ausgereicht, um den nördlichen Teil der Insel unsicher zu machen.

Costa Smeralda:

Keine 30 Minuten mit dem Auto vom Flughafen entfernt liegt der Ort Costa Smeralda. Der Inbegriff von Türkiesblauem Meer, traumhafte Buchten und unbezahlbarem Luxus. Wer denkt er hätte schon große Yachten gesehen, war noch nicht am „Porto Cervo“ gewesen. Ein Ort an dem Manager, Stars und Sternchen urlauben. Selbst der Lamborghini Urus ist hier keine Seltenheit mehr. Wer also den Luxus bevorzugt ist hier genau richtig. Wir besuchten Costa Smeralda am Tag unserer Abreise, bevor es wieder zum Flughafen ging. Das war perfekt. Und ich muss sagen, meine Lasagne beim Lunch im Ristorante Hivaoa war wirklich sehr lecker. Costa Smeralda ist auf alle Fälle ein Besuch wert.

DSC06438DSC06427

Castelsardo:

Castelsardo ist eine kleine Gemeinde in der Provinz Sassari. Ganz in der Nähe vom Elefantenfels lag unsere Unterkunft. Ein guter Grund um diese Gemeinde zu Besuchen ist das grandiose Ristorante Rocca ‘Ja. Lasst mich Euch sagen, dass ich als Pizza und Pasta Liebhaberin selten so eine leckere Pizza gegessen habe! Und die Aussicht dabei ist atemberaubend. Bereits eine halbe Stunde vor Einlass bilden sich die Schlangen vor dem Restaurant. Deshalb lieber ein paar Minuten eher da sein oder am Besten gleich einen Tisch reservieren.

IMG_1848-IMG_1844IMG_1850

Castelsardo ist klein, dafür überschaubar. Einen Spaziergang nach dem essen und dabei den Sonnenuntergang bei solch einer Kulisse zu genießen rundet einen perfekten Urlaubstag ab.

IMG_1482-2

In Sassari selbst kann ich euch ein kleines, süsses Café empfehlen. Das Pan Café hat mega leckere Kuchen, Gebäcke und andere Köstlichkeiten. Es gibt es hier sogar glutenfreies Gebäck und Soja.

IMG_2282IMG_2280

Alghero: 

Alghero ist eine Stadt an der Nordwestküste und für ihre Kopfsteingepflasterte Altstadt bekannt. Die Gassen sind mit Lampions geschmückt, die am Abend die Stadt noch schöner erstrahlen lassen. Die Hafenstadt ist somit eine absolute Empfehlung. Unser  Highlight in Alghero war das Boot fahren. Hierfür hatten wir Salvatore ausfindig gemacht. Er hat am Hafen einen Stand und verleiht dort seine 8 Boote. Die Abwicklung verlief unkompliziert, einfach und schnell. Man kann die Motorboote auch ohne Bootsführerschein fahren, sodass selbst ich mal Kapitänin sein konnte. Er zeigte uns tolle Buchten an denen wir problemlos ankern konnten und eine tolle Route die wir ab schippern konnten.

IMG_2484 2IMG_1856

Das waren ein Paar meiner Highlights und Empfehlungen unserer Reise. Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Anregungen geben.

Wart Ihr schon einmal auf Sardinien? Was waren eure Highlights? Schreibt es mir gerne in die Kommentare. 

xx

Eure Alice

(Werbung, da Verlinkung)

Folge:

Kommentar verfassen

Shop My Favorites