Meine Top 3: Strände auf Sardinien

Meine Top 3: Strände auf Sardinien

Es gibt bestimmt unzählige und tolle Strände auf Sardinien, das ist Fakt!

Urlaubsguru, TripAdvisor und Co. schreiben über die Top 10 Strände auf Sardinien. Für Einen, der noch niemals zuvor dort war – so wie auch wir – eine sehr hilfreiche Art und Weise Strände zu finden. Doch lasst mich Euch sagen, gerade deshalb hat dies auch einen großen Nachteil! Menschenmassen die schon morgens um halb 8 in Scharen zum Strand laufen, sind an diesen Orten keine Seltenheit.

Auch wir suchten uns unseren Favoriten Strand online raus. Es sollte der „La Pelosa“ sein. Wir machten uns ganz früh am Morgen auf und nahmen dafür 1 1/2 Stunden Fahrtweg auf uns. Dass wir hier nicht die Einzigen dort sein werden, war uns schon klar. Wir erwarteten eine Postkartenlandschaft wie es die Bilder im Internet eben zeigen. Doch wir wurden sehr enttäuscht. Wir bekamen um halb 8 kaum einen Parkplatz mehr und als wir am Strand ankamen, war dieser überfüllt und kaum wieder zu erkennen. Für uns war klar, dass wir hier nicht unseren Tag verbringen werden.

DSC04794DSC04788

Dadurch, dass der Strand online gehyped wird und auf fast jeder Postkarte von Sardinien zu finden ist, ist er leider nicht wirklich sehenswert. Für uns jedenfalls war das so.

Also musste ein Alternativprogramm her! Wir suchten virtuel über Google Maps and der Küste coole Buchten und fuhren diese an.  Das ist der große Vorteil wenn man mit dem Auto reist. Man ist flexibel und kann paar Gehminuten von den Hauptstränden entfernt, einsame, glasklare Buchten finden, die einen geradezu zum Staunen bringen.

Hier kommen meine Top 3 vom Norden Sardiniens (von den Stränden, die ich besucht hatte):

Mein persönlicher Platz 3:  Spiaggia di Porto Ferro

Durch Zufall sind wir an einem Surfer Paradies gelandet. Hier waren tolle Wellen und es war zur Abwechslung ein raues Meer, eben ganz perfekt für Surfer. Es waren kaum Familien dort, eher Jüngere, die eben den Surfer Style leben. Es machte spaß in die Wellen zu hüpfen und den Surfern beim Wellen reiten zuzuschauen.

IMG_1874IMG_1876

Einer der längsten Strände an denen wir in den vergangenen Tagen lagen, ist mein persönlicher Platz 2: Spiaggia Li Junchi

Das Wasser ist wundervoll, eben wie schon in meinem Blog Beiträgen (About Sardinien  und Travel Guide: Sardinien) zuvor beschrieben, türkiesblau und glasklar. Dadurch, dass der Strand sich einige Meter zieht, verteilen sich die Masse an Menschen und man fühlt sich nicht beengt.

IMG_1176-2IMG_1193-2

Mein persönlicher Platz 1 geht an eine einsame Bucht, die wir durch Einheimische entdeckt hatten. Diese liegt in der Nähe vom Strand in Isola Rossi ungefähr hier. Ein sehr freundliches Ehepaar nahm uns auf einem kleinen Pfadweg, am Ende des Strandes mit und führte uns zu diesem Fleck. An diesem waren wir komplett alleine und hatten eine wunderschöne Badestelle und fast ohne Fischis 😉 Wir hatten unsere Badeschuhe mit und mussten über die Steine ins Wasser und dabei schön auf die Seeigel aufpassen. Hier sind die Bilder entstanden, die Ihr zu genüge schon auf meinem Instagram Account sehen könnt.

Facetune_26-07-2018-17-48-19Facetune_26-07-2018-18-12-40

An fast allen Stränden sind die Parkplätze in der Hauptsaison Gebührenpflichtig. Parkplätze mit weißer Umrandung sind dagegen kostenlos, die blauen sind kostenpflichtig. Genauso muss man für die Sonnenliegen und Sonnenschirme zahlen und wenn man die erste Reihe bevorzugt, nicht gerade wenig. Deshalb liegen die Meisten auch auf Ihren Strandtüchern unter dem eigenen Sonnenschirm. Aber sicherlich erzähle ich Euch hier nichts Neues. Wollt es aber dennoch erwähnen 😉

Was sind Eure Lieblings-Strände auf Sardinien? Lasst es mich gerne wissen und schreibt es mir in die Kommentare.

xx

Eure Alice

(Werbung, da Markierung und Nennung)

Folge:

1 Kommentar

  1. August 30, 2018 / 1:27 pm

    woooow die strände sehen soooo toll aus! und ich lieeb deine fotos <3 xx

Kommentar verfassen

Shop My Favorites